Teilnahmebedingungen

Das Crowdsourcing "Reden Sie mit! Welche Corona-Risiken und Schäden können wir gemeinsam als Gesellschaft akzeptieren?" wird von der Ludwig Boltzmann Gesellschaft durchgeführt.

Personen ab 18 Jahren können beim Crowdsourcing "Reden Sie mit! Welche Corona-Risiken und Schäden können wir gemeinsam als Gesellschaft akzeptieren?" teilnehmen. Eine Teilnahme ist von 23. März 2021 bis 30. April 2021 möglich. Die Teilnahme erfolgt über einen Fragebogen, der über den Anbieter Unipark/ QuestBack mit größtmöglicher Anonymisierung bereitgestellt wird und auf https://coronarisiko.lbg.ac.at abrufbar ist.

Die Teilnahme am Crowdsourcing unterliegt den Teilnahmebedingungen. Mit der Teilnahme erkennen die Teilnehmenden die im Folgenden dargelegten Teilnahmebedingungen ausdrücklich als verbindlich an. Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft behält sich das Recht vor, Teilnehmende vom Crowdsourcing auszuschließen, die gegen diese Teilnahmebedingungen verstoßen. Weiters behält sich die Ludwig Boltzmann Gesellschaft ausdrücklich das Recht vor, rechtswidrige, den guten Sitten widersprechende Inhalte oder sonst in irgendeiner Form schädigende Inhalte sowie thematisch offensichtlich nicht passende Einreichungen umgehend zu löschen. Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft haftet nicht für eingereichte rechtswidrige Inhalte.

Die Teilnahme ist ab 23. März 2021 bis einschließlich 30. April 2021 ausschließlich durch das Ausfüllen der Fragebögen online möglich.

Die einreichende Person ist sich bewusst, dass die Einreichungen von MitarbeiterInnen des Projekts "Reden Sie mit! Welche Corona-Risiken und Schäden können wir gemeinsam als Gesellschaft akzeptieren?" codiert und analysiert werden. Die Analyse erfolgt anonymisiert und erlaubt keine Rückschlüsse auf echte Personen. Die Analysen fließen in die Ergebnisse des Crowdsourcings ein. Das Endergebnis wird öffentlich gemacht, allerdings sind dadurch keine Rückschlüsse auf einzelne Teilnehmende möglich. 

Für den Fall, dass eine Teilnahme gegen geltendes Recht verstößt oder Rechte Dritter verletzt, stellt der Einreichende die Ludwig Boltzmann Gesellschaft von jeglicher daraus resultierender Haftung gegenüber Dritten frei und verpflichtet sich, der Ludwig Boltzmann Gesellschaft alle daraus resultierenden Schäden zu ersetzen. Die hier geregelten Verpflichtungen gelten ausdrücklich auch nach dem Ende der Crowdsourcing-Kampagne fort.

Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die Parteien werden an die Stelle der unwirksamen Bestimmungen eine solche setzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der ursprünglichen Bestimmung am nächsten kommt. Die Änderung der Teilnahmebedingungen bleibt vorbehalten. Für diese Teilnahmebedingung gilt österreichisches Recht. Gerichtsstand ist Wien.

forward Back to top